Zypern

Zu Ostern 2009 führte uns das Fernweh nach Zypern. Zypern - die geteilte Insel; im Norden der türkische und im Süden der griechische Teil. Wir waren im griechischen Teil in Ayia Napa im Osten ca. 40 km vom Flughafen Larnaka entfernt.

Unser Hotel hieß "Alion Beach Hotel". Es lag direkt am Sandstrand und ist sehr zu empfehlen. Es hat einen Fitnessbereich, Innen- und Außenpool und ist sehr gepflegt. Wer sich informieren möchte: Hotel Alion Beach.

Mietwagen und Fahren auf Zypern

Wie immer hatten wir auch hier einen Leihwagen. Obwohl die Insel sehr gebirgig ist, braucht man keinen Allradler um überall hin zu kommen. Zum Fahren braucht es ein bisschen Eingewöhnung denn auf Zypern fährt man links. Da die Zyprioten ihre Erfahrungen mit uns Rechtsfahrern gemacht haben, haben die Mietwagen rote Nummernschilder und stehen damit unter einer besonderen Obhut. Ansonsten geht es nicht all zu hektisch auf den Straßen zu. Das Verkehrsnetz ist gut ausgebaut, die Hauptautobahn geht von der Ostküste an der Südküste entlang bis in den Westen nach Pafos. Bei Larnaka zweigt eine Autobahn (A2) in die Hauptstadt Lefkosia (oder wie der Deutsche sagt Nicosia) ab. Apropos Abzweig, Zypern ist unseres Wissens das einzige Land der Welt, wo es auf der Autobahn Kreisel gibt. Natürlich kann man die nicht mit vollem Speed anfahren, man wird vorher auf 60 km/h "runtergeregelt".

Wer in den nördlichen türkischen Teil fahren will sollte folgendes wissen: a) es gibt nur ein paar zugelassene Übergänge und b) der Mietwagen ist im türkischen Teil nicht versichert, man fährt so zu sagen auf eigenes Risiko.

Empfehlenswerte Touren

Da wir in Ayia Napa untergebracht waren, lohnt sich von dort aus eine Tour zu den Sea Caves (Seehöhlen) und auf das Kap Gkreko.

Zum Kap sollte man eine Jacke mitnehmen, denn da oben bläst ganz schön der Wind. Die Badehungrigen können zwischen vielen Stränden auswählen: Potamos Beach, Nissi Beach, Sandy Beach und Protaras Beach.

Wer sich gerne Kirchen, Klöster oder Moscheen ansieht wird auf Zypern von deren Vielfalt fast erschlagen. Wir empfehlen das Kykko-Kloster im westlichen Trodos-Gebirge und die Moschee Hala Sultan Tekke in der Nähe von Larnaka (Richtung Flughafen).

Der letzten geteilten Hauptstadt, Lefkosia, der Welt sollte man auf jeden Fall einen Besuch abstatten und das Flair der Altstadt auf sich wirken lassen. Dazu sollte man sich einen Parkplatz in der Nähe der alten venezianischen Stadtmauer suchen, oder wie in unserem Fall sich von einer sehr freundlichen Zypriotin leiten lassen. Diese hat extra wegen uns einen großen Umweg in Kauf genommen, danke dafür! Die Altstadt befindet sich im Zentrum des südlichen Teils und man kann dort gut zu Fuß unterwegs sein. Am Ende der Hauptstraße der Altstadt befindet sich ein Grenzübergang in den türkischen Teil - Personalausweis reicht. Man muss nur ein kleines Zettelchen ausfüllen und abstempeln lassen.

Auch die Hochgebirgler kommen auf Zypern zum Zug. Sehr zu empfehlen ist eine Tour ins Trodos-Gebirge. Der schnelleren Erreichbarkeit wegen empfehlen wir die B8 ab Limassol. Der höchste Berg auf Zypern, der Olymp mit 1951 m, war bei uns noch schneebedeckt und ist ein kleineres, aber schönes Wintersportgebiet. Wer erwartet schon im Mittelmeer auf einer Insel in den Bergen eine Schneeraupe? Gibt's aber! Die weitere Fahrt belohnte uns mit herrlichen Ausblicken und führte uns über die E908, die B9 und die E110 auf einer landschaftlich schönen Strecke wieder zurück zur Küste.

Sehr empfehlenswert ist auch die Hafenstadt Pafos mit ihren Ausgrabungsstätten. Man fühlt sich dort in die antike Mythologie zurückversetzt. Zu sehen sind prächtige Mosaike, die als Fussboden dienten. Wer gut zu Fuß ist, sollte sich auch die Königsgräber, aus Stein gehauene Beisetzungsstätten, nicht entgehen lassen. Vom Hafenfort hat man einen schönen Rundblick über die Stadt und den Hafen.

Essen und Trinken

In fast allen Speisegaststätten kann man ein Mezé bestellen, ähnlich den Tapas aus Spanien. Da kann man fast alle Köstlichkeiten der zypriotischen Küche probieren. Das Mezé ist u.U. so umfangreich, dass man richtig Appetit haben sollte um alles einmal zu probieren. Bei den 15 bis 30 kleinen Schälchen sollte man aufpassen, dass man nicht schon satt ist, bevor kurz vor Schluss das Hauptessen kommt!

Für die Biertrinker unter uns können wir Entwarnung geben. Es gibt ein gutes Bier, das KEO oder auch Bier von Carlsberg. Wenn man vom Hochgebirge in die Niederungen fährt, kommt man auch an Weinbauerngehöften vorbei. Da sollte man unbedingt mal reinschauen. Es gibt ausgezeichneten Wein zu verkosten, der preislich nicht mal so teuer ist (der Fahrer sollte davon aber absehen ).

Sagen und Geschichten

Auf Zypern soll ja die Aphrodite dem Meer entstiegen sein. Wir waren an diesem berühmten "Felsen der Aphrodite" im südwestlichen Teil der Insel. Ihre Spuren haben wir aber nicht mehr gesehen.

   
© Copyright Armla's Fotografie und Reisetipps Alle Rechte vorbehalten

VCNT - Visitorcounter

Heute 14

Gestern 8

Woche 32

Monat 82

Insgesamt 3550

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions